Mechanische Reinigung

    Prev Next

    Mechanische Reinigung

     

    Zulauf

    Im Zulauf kommt das Abwasser der Verbandsgemeinde an und wird mit Hilfe von einem Hebewerk mit Schneckenpumpen in die Kläranlage gefördert.

    Was ist Abwasser?

    • menschliche Ausscheidungen
    • Toilettenpapier
    • Waschwasser, Duschwasser, Spülwasser
    • industrielle Abwässer

     

    Was darf NICHT ins Abwasser?

    • Speisereste, -fette, -öle
    • Hygieneartikel (Tampons, Binden, Windeln, Slip­einlagen, Kondome, Wattestäbchen)
    • Putzlappen, Stofflappen, Unterwäsche
    • feuchtes Toilettenpapier, Feuchttücher
    • Zigarettenkippen
    • Feuerzeuge, Rasierklingen
    • Medikamente fest und flüssig
    • Papier, Plastik und andere feste Abfälle

     

    Was ist ein Hebewerk?

    Hebewerk ist ein anderes Wort für Pumpwerk. Bei der Abwasserreinigung werden meistens Schneckenpumpen eingesetzt, da diese nicht so schnell verstopfen und wartungsarm sind.

    Das Hebewerk hat die Aufgabe, das Abwasser nach oben zu fördern, damit es im freien Gefälle die Kläranlage durchfließen kann.

     

     

    Rechenanlage

    Die Rechenanlage besteht aus zwei parallel angeordneten Siebbandrechen, die alle groben Inhaltsstoffe aus dem Abwasser herausholen, welche nicht ins Abwasser gehören. Diese Stoffe müssen aus dem Abwasser entfernt werden, da sie im Klär­anlagenbetrieb zu Verzopfungen an Einbauten und damit zu einem höheren Wartungsaufwand führen.

    Jährlich fallen ca. 70 m³ Rechengut an.

    Das Rechengut wird entweder der Müllverbrennung zugeführt oder auf einer Deponie gelagert.

     

     

    Sandfang & Fettfang

    Im Sandfang wird die Fließgeschwindigkeit des Abwassers reduziert, wodurch schwere Stoffe, wie mitgeführte Sandpartikel und Kies, zu Boden sinken. Durch die Belüftung werden organische Stoffe vom Sand getrennt. Diese werden zur weiteren Reinigung des Abwassers benötigt. Das Fett schwimmt in einem unbelüfteten Teil des Sandfanges auf, dem Fettfang. Das Sandfanggut wird regelmäßig mit Hilfe des Sandfangräumers abgepumpt und das Fett in einen Sammelbehälter geschoben.

    Jährlich fallen etwa 61,00 m³ Sandfanggut und ca. 10,00 m³ Fett an.

     

      

    Messungen

    Nach der mechanischen Reinigung werden verschiedene Parameter gemessen.

    • pH-Wert
    • Leitfähigkeit
    • Temperatur
    • Durchfluss

     

     Weiter zu Biologie              Zurück zur Übersicht 

    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK