Kanalnetz

    Prev Next

    Kanalnetz

    Das Kanalnetz der Verbandsgemeinde Asbach ist 385,4 km lang und hat 8.929 Schächte. Es besteht aus Schmutz-, Regen- und Mischwasserkanälen.

    Im Kanalnetz befinden sich folgende Bauwerke:

    • 55 Pumpwerke
    • 50 Kanalstauräume
    • 15 elektrische Drosseln
    • 24 mechanische Drosseln
    • 9 Rohrdrosseln
    • 43 Regenrückhaltebecken
    • 12 Düker

    Außerdem betreut die Verbandsgemeinde 24 Kleinkläranlagen von Ortschaften oder Häusern, die nicht an den Kanal angeschlossen sind.

     

    Pumpwerk

    Ein Pumpwerk wird benötigt, um die Höhenunterschiede im Kanalnetz zu überwinden. Auf Grund der geografischen Lage der Verbandsgemeinde Asbach muss das Abwasser an vielen Stellen im Kanalnetz gepumpt werden. In den Pumpwerken befinden sich größtenteils zwei Kreiselpumpen, so dass, wenn eine Pumpe ausfällt, die zweite einspringen kann und den Betrieb sicherstellt.

    Dadurch, dass das Abwasser Stoffe enthält, die nicht dort hineingehören, kommt es immer wieder zu Verstopfungen und Ausfällen der Pumpen. Diese Störungen werden von den Mitarbeitern der Kläranlage beseitigt. Hauptursache für Pumpenstörungen ist feuchtes Toilettenpapier, welches sich im Kanal zu reißfesten "Seilen" verdreht und sich um das Laufrad der Pumpe legt und dieses blockiert.

    DAS DARF NICHT INS ABWASSER!!

    • Speisereste, -fette, -öle
    • Hygieneartikel (Tampons, Binden, Windeln, Slipeinlagen, Kondome, Wattestäbchen)
    • Putzlappen, Stofflappen, Unterwäsche
    • feuchtes Toilettenpapier, Feuchttücher
    • Zigarettenkippen
    • Feuerzeuge, Rasierklingen
    • Medikamente fest und flüssig
    • Papier, Plastik und andere feste Abfälle

     

     

    Kanalstauraum mit Drossel

    Ein Kanalstauraum ist ein Kanalabschnitt mit größerem Innendurchmesser, in dem Wasser bei Regenwetter zwischengespeichert werden kann. Am Auslauf des Kanalstauraums befindet sich eine Drossel, die bei zu hoher Wassermenge den Durchfluss begrenzt, damit das nachfolgende Kanalnetz nicht überlastet wird.

    Eine Tauchwand dient dazu, Feststoffe zurückzuhalten, wenn bei zu großer Wassermenge der Stauraum nicht mehr ausreichend ist. Das abschlagende, sehr stark verdünnte Abwasser wird einem Vorfluter zugeführt.

    Folgende Drosselarten sind im Kanalnetz der Verbandsgemeinde Asbach verbaut:

    • Schwimmerdrossel
    • Waagedrossel
    • Strahldrossel
    • Rohrdrossel
    • elektrische Drossel mit MID (Magnetisch-Induktive-Durchflussmessung)

     

     

     

    Regenrückhaltebecken

    Ein Regenrückhaltebecken ist ein künstlich angelegtes Erdbecken, in dem kurzfristig große Mengen anfallendes Niederschlagswasser gespeichert werden, die anschließend gedrosselt in einen Vorfluter abfließen können.

     

     

     

    Düker

    Damit das Abwasser die Kläranlage erreichen kann, muss es an mehreren Stellen die Wied kreuzen. Diese Kreuzungen heißen Düker. Der Kanal wird steil nach unten geführt, leicht steigend unter der Wied durchgeführt und dann mit mäßiger Steigung wieder nach oben gezogen.

     

     

     Zurück zur Startseite   

    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK