Plakatierungen in den OGs

    Prev Next

    xmcsubmenu

     

    Für die Durchführung einer Plakatierungsaktion war es bisher notwendig bei der Verbandsgemeindeverwaltung Asbach, Abteilung Bürgerdienste, formlos eine Genehmigung zu beantragen.
     
    Für die Genehmigung wurde keine Gebühr erhoben. In Absprache mit den Ortsgemeinden Asbach, Buchholz, Neustadt und Windhagen, wird zukünftig auf ein Genehmigungsverfahren verzichtet. 

    Alle Plakatwände können in Zukunft von den Veranstaltern kostenlos und genehmigungsfrei genutzt werden.

    Die Anbringung der Plakate hat auf den hierfür von der Gemeinde fest installierten Plakattafeln zu erfolgen. Insgesamt 52 Plakattafeln stehen den Veranstaltern derzeit in der Verbandsgemeinde Asbach zur Verfügung. Die Standorte dieser Plakattafeln sind hierersichtlich. Um eine Grundordnung an den Plakatwänden aufrechtzuerhalten, sind nachfolgend weiterhin folgende Regeln zu beachten:


     

    • Pro Plakattafel darf ein Plakat aufgehängt werden, die Größe des Plakates darf max. DIN A 2 betragen.

    • Die Werbeplakate dürfen frühestens zwei Wochen vor der Veranstaltung aufgestellt und müssen spätestens vier Tage nach Ende der Veranstaltung entfernt werden. Plakate von anderen Veranstaltern, deren Veranstaltung noch nicht stattgefunden hat, dürfen nicht entfernt bzw. überklebt werden.

    • Eine Plakatierung gewerblicher Art ist nicht zulässig.  Die Plakatwände in der Verbandsgemeinde Asbach sind ausschließlich nur für kulturelle Angebote und Vereine in der Verbandsgemeinde.

    Das Anbringen von Plakaten und Anschlägen an anderen Stellen, z.B. an Straßenlaternen, an Verkehrszeichen, ist nach der Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen der Verbandsgemeinde Asbach vom 1. März 2008 verboten. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit Bußgeld geahndet werden.